tr 15. November 2017 keine Kommentare erlaubt

Weihnachten

Adventkranz und Weihnachtbaum

Die besinnliche Zeit kann ganz schnell zum Albtraum werden. Brände von Adventkränzen bzw. Weihnachtsbäumen können schon nach relativ kurzer „Trocknungszeit“ innerhalb der Wohnung auftreten. Entzündet sich ein Zweig, breitet sich das Feuer innerhalb von wenigen Sekunden auf den ganzen Baum aus. Auslöser für solche Zwischenfälle sind oft Sternenspritzer oder Kerzen die zu nahe an Ästen sitzen.

Quelle: KFV

 

So kann ich einen Brand verhindern:

Hält man sich an einfache Sicherheitsregeln, lassen sich solche Zwischenfälle vermeiden:

  • Kerzen nicht zu weit herunterbrennen lassen
  • Adventkränze und Christbäume nie in der Nähe von Vorhängen aufstellen
  • Kerzen am Christbaum so anbringen, dass Schmuck und Äste nicht von der Kerzenflamme oder der Hitze der Flamme entzündet werden können
  • Zuerst obere und dann untere Christbaumkerzen anzünden
  • Kerzen nie ohne Beaufsichtung brennen lassen
  • Schmuck und Papier von den Kerzen (auch elektische) fernhalten
  • Wenn der Christbaum dürr ist, Kerzen, Sternenspritzer etc. nicht mehr anzünden
  • Vor dem Entzünden der Kerzen auf dem Christbaum geeignetes Löschgerät bereitstellen (z.B. Kübel mit Waser, Löschdecke)
  • Mit einer Löschdecke kann ein entstehender Brand durch einen Adventkranz schnell erstickt werden
  • Werden Christbäume vor dem Fest in kühlen Räumen gelagert und in ein Wassergefäß gestellt, bleiben sie länger „frisch“ und sind damit weniger anfällig für Brände. Christbaumständer die man mit Wasser befüllen kann, verhindern das rasche Austrocknen des Baumes und erhöhen damit die Sicherheit.