tr 20. Oktober 2017 keine Kommentare erlaubt

Heizen

Die folgenden Sicherheitstipps sollen dazu beitragen, das Brandrisiko durch verschiedene Heizgeräte zu verringern:

  • Achten Sie darauf, dass elektrische Heizgeräte nicht in der Nähe von brennbaren Materialien stehen und keinesfalls Kleidungsstücke auf Heizlüfter oder Heizstrahler gelegt werden
  • Überlassen Sie Reparaturen von defekten Heizgeräten dem Fachmann
  • Elektrische Heizdecken sollten niemals geknickt oder gefaltet, sondern nur im ausgebreiteten Zustand verwendet werden
  • Entrümpeln Sie den Heizraum und die Umgebung der Rauchfänge sowie den Öllagerraum von abgestellten, brennbaren Stoffen
  • Kontrollieren Sie bei Heizräumen die selbstschließenden Brandschutztüren auf ihre Funktionstüchtigkeit und verschließen Sie allfällig vorhandene Wand- und Deckenöffnungen gegen andere Räume
  • Kontrollieren Sie die Sicherheitsabstände von Feuerstätten und deren Verbindungsstücke gegenüber brennbaren Bauteilen bzw. Einbauten und halten Sie erforderlichenfalls Rücksprache mit dem  Rauchfangkehrer
  • Benutzen Sie bei offenen Kaminen zum Schutz gegen herausfallende Funken oder Glutteilchen stets geeignete Funkengitter
  • Beachten Sie bei der Beheizung von Kachelöfen die Bedienungsanleitung des Ofenbauers
  • Bewahren Sie Asche stets in nicht brennbaren Behältern mit Deckeln auf und stellen Sie diese keinesfalls auf Holzstiegen oder brennbare Fußböden
  • Verwenden Sie niemals brennbare Flüssigkeiten wie Spiritus und Benzin zum Anzünden von Holz oder Kohle in Öfen
  • Lassen Sie Thermen und Durchlauferhitzer regelmäßig durch einen Fachmann überprüfen (Gefahr der Kohlenmonoxidvergiftung)